Close
Type at least 1 character to search
Back to top

Valerie Schmidt

Die Bildersammlung „Coronicles“ von Valerie Schmidt ist bei Streifzügen durch Berlins Strassen während der der Corona-Pandemie entstanden.

“Ich tigere durch die gar nicht mal so leeren Straßen Berlins und mein fotografischer Blick wabert leicht angestrengt zwischen Schatten und Licht, auf der Suche nach Alltäglichem und einer neuen Ungewohntheit. Bisher eher beiläufig wahrgenommene Plätze werden schlagartig zu Kulissen in einem verlangsamten Film, der momentan an weltweiten Schauplätzen gedreht wird. Zwischendurch fotografiere ich Personen, mit denen ich oftmals danach ins Gespräch komme. Durch diese vorsichtigen, aber direkten Begegnungen fühle ich mich ehrlich gesagt ein bisschen verbundener mit der Stadt als jemals zuvor. Komisch irgendwie.”

Fotografin

Valerie Schmidt

Kurzbiografie

Valerie Schmidt studierte an der Folkwang Universität der Künste in Essen und an der Kunsthochschule in Bergen, Norwegen. Ihre Arbeiten wurden in Europa und in den USA mehrfach ausgestellt. Sie erhielt geförderte Künstleraufenthalte in Paris, Los Angeles und an mehreren Orten Deutschlands. Sie arbeitet als freie Fotografin für diverse Kunden und Magazine wie die Zeit, Stern, The Guardian, Focus, Capital, Monocle und vielen weiteren. Ihre Arbeiten sind unter anderem Bestandteil der Sammlung der Deutschen Bank, des Folkwang Museums, der Birthrites Collection Manchester, des Museums für bildende Künste Budapest und einigen Privatsammlungen. Seit 2015 arbeitet sie ausserdem als Lehrbeauftragte für Fotografie an der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort.

Stadt

Berlin