Close
Type at least 1 character to search
Back to top

Aktuelle Formate

19. – 21. November 2021

MONA SHATRY: ABOUT BEAUTY

Conscious Collab Club München

KURZFRISTIG ABGESAGT

In ihrem Projekt hat die in München lebende Fotografin Mona Shatry Frauen verschiedener Altersstufen den Raum gegeben, sich in ihrer Schönheit zu zeigen und ihre ganz persönliche Geschichte darüber zu erzählen. Nach einer erfolgreichen Vernissage im September hat Sie eine zusätzliche Ausstellung Ihrer Portrait Reihe „About Beauty“ anzukündigen. Zwischen Print und digital agiert die Präsentation, den Schönheitsbegriff zu differenzieren und aufzubrechen.

Die Ausstellung, findet zwischen dem 19. – 21. November 2021 in der Villa Flora in München statt und besteht aus einer Kooperation der Veranstaltungsreihe Conscious Collab Club. Es handelt sich dabei um eine Event – Reihe für Mode – und Nachhaltigkeit und unterstützt dabei die Vertreter*innen der Kreislaufwirtschaft.

Ort: Villa Flora, Hansastraße 44, 80686 München

Zeitraum: 19.-21. November 2021
Freitag ab 17.00 Uhr
Samstag ab 14.00 Uhr, Sontag ab 12.00 Uhr

ab 11. November 2021

FEMALE PHOTOCLUB GOES LOCAL: LEIPZIG

Gemeinschaftsausstellung der Regionalgruppe FPC OST

Der Female Photoclub Ost stellt sich mit einer ersten Fotoausstellung der Öffentlichkeit vor.

Insgesamt 10 fotografische Positionen sind an zwei Orten in der Gottschedstraße vertreten.

 

Wir laden herzlich zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag den 11.11.21 um 18 Uhr im INNSiDE by Melia in der Gottschedstraße 1 ein. Nach der offiziellen Eröffnung gehen wir gemeinsam zur zweiten Location, zum Jamboree in der Käthe-Kollwitz-Straße 11 (am Ende der Gottschedstraße). Hier wird Prof. Rochus Leonhardt um 19 Uhr mit einer Rede die Ausstellung eröffnen.


Alle Arbeiten werden in den Schaufenstern präsentiert und sind frei zugänglich.

Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung bedeutet auch: mehr Sichtbarkeit. Der FPC möchte sich und seine Mitglieder vorstellen. Wir haben uns im Lockdown gegründet und uns in den ersten Monaten nur online getroffen und Kennengelernt. Nun möchten wir allen Mitgliedern die Möglichkeit geben sich mit ihrem selbstausgewählten Motiven darzustellen.

30. Oktober 2021

Foto: Lena Bils
LENA BILS: GEWINNERIN HfG FOTOFÖRDERPREIS 2021

Verliehen von der Deutsche Börse Photography Foundation

“Die Deutsche Börse Photography Foundation hat am 29. Oktober den HfG Fotoförderpreis 2021 an Lena Bils für ihr Projekt „Siedlung Westhausen“ verliehen. Der Preis zeichnet jährlich Student*innen der Hochschule für Gestaltung in Offenbach (HfG) aus, die sich in ihrer Ausbildung mit dem Medium Fotografie beschäftigen. Als Teil ihres Engagements zur Förderung junger zeitgenössischer Künstler*innen vergibt die Foundation den mit 2.500 € dotierten Preis seit 2010, ab diesem Jahr wird das Preisgeld auf 3.000 € erhöht. Die Verleihung erfolgte im Rahmen des traditionellen HfG-Rundgangs in Offenbach. Die diesjährigen Jurymitglieder waren die Fotografin Barbara Klemm und Anne-Marie Beckmann, Direktorin der Deutsche Börse Photography Foundation.

In ihrer Begründung schreibt die Jury: Für Ihre Serie „Siedlung Westhausen“ besuchte Lena Bils die gleichnamige Wohnsiedlung aus den späten 1920er Jahren, die, der Idee des Bauhauses folgend, aus sehr gleichförmigen und schlicht gestalteten Häusern besteht. Deren farblich wechselnden Fassaden dienen jedoch in Bils Arbeiten lediglich als Kulisse für die von ihr aus dem dort vorgefundenen Sperrmüll geschaffenen Skulpturen, die sie in ihren Fotografien festhält. Gleichzeitig spielerisch und behutsam setzt sie ausrangierte Gegenstände des Haushalts wie Schubladen, Sonnenschirme oder Bilderrahmen zusammen und haucht ihnen in ihrer neuen Funktion als Teil eines Kunstwerks – wenn auch nur für einen kurzen Moment – neues Leben ein. Denn sobald Lena Bils ihre Objekte fotografiert hat, wird jedes gefundene Teil wieder an seinen Platz zurückgebracht, um dann von einem neuen Besitzer mitgenommen oder gänzlich entsorgt zu werden. Die Skulpturen in Bils Fotografien erzählen somit nicht nur von den Bewohner*innen der Siedlung Westhausen, sondern auch vom Kreislauf der Dinge und der Vergänglichkeit des Lebens. Ihre Titel beziehen die einzelnen Aufnahmen aus denen der jeweils integrierten Bücher. Mit dieser poetischen Alltagsbeobachtung ebenso wie mit der ihrer Großmutter gewidmeten großformatigen Arbeit „Wo ist Emmi?“ hat Lena Bils die Jury überzeugt.”  (Anmerkung: die Arbeit wurde im Rahmen der she* Ausstellung des Female Photoclub Frankfurt gezeigt)

Herzlichen Glückwunsch!

02. September – 31. Oktober 2021

ASTRID PIETHAN: Krisenskulpturen 2020

Gemeinschaftsausstellung mit Tobias Becker in Dortmund

Ausstellungsansichten, Dortmund, September 2021,

 

Ausstellungsort: Schwanenwall 33, 44135 Dortmund, zu sehen bis Ende Oktober 2021.

07. November 2021

Foto: Katrin Binner
Angelika Zinzow: “Interkult”

Sendung auf Radio Rheinwelle 92.5 mit Günter Bozen

Am Sonntag, den 07. November 2021 hat die Sendung INTERKULT mehrere Göste: Zum einen den Musiker Mark Patrick, die Fotografin Angelika Zinzow und das Künstlerpaar Roger Rigorth und Friederike Walter. Wir freuen uns auf zwei unterhaltsame Stunden mit Einblicken in das Leben und Arbeiten dieser äußerst sympathischen Gäste.

08. Juli 2021- Juni 2022

BETHEL FATH: Mut der Generationen – Lesbisches Selbstverständnis im Wandel der Zeit

Ausstellung zur Münchener Pride Week

Seit dem 8. Juli ist das Foto- und Textprojekt „Mut der Generationen – Lesbisches Selbstverständnis im Wandel der Zeit“ von Fotografin Bethel Fath und Ethnologin Gertraud Rieger in den Räumen der Hauptverwaltung von MÜNCHENSTIFT in der Kirchseeoner Straße 3 sowie im Haus Heilig Geist am Dom-Pedro-Platz in Neuhausen zu sehen. 

 

09. – 24. Oktober 2021

Jennifer Markwirth: Cornucopia

Ausstellung in Bad Soden am Taunus

Die Ausstellung der Frankfurter Fotokünstlerin Jennifer Markwirth findet gemäß ihres herbstlichen Ausstellungszeitraums unter dem Titel Cornucopia („Füllhorn“) statt. Ihr Sujet sind die essbaren Pflanzen der Welt. Für die vom 09.10. bis 24.10.2021 laufende Cornucopia-Ausstellung hat Jennifer Markwirth eine farbenprächtige Auswahl getroffen, die uns in den bunten Herbst begleitet.

4. – 17. Oktober 2021

KEIN RAUM – OBDACHLOS IN ZEITEN VON COVID-19

Gruppenausstellung

Outdoor Exhibition in Berlin

Wie geht es Menschen ohne Obdach in der Covid-19 Krise?

Während den „Lockdowns“ hat die Fotografin Debora Ruppert Menschen, die auf den Straßen Berlins leben, gefragt und porträtiert.  Zum Beginn der Kälteperiode werden die Porträts zum ersten Mal als Zeitzeugnis der Pandemie im öffentlichen Raum gezeigt. 24/7 auf einer 85 Meter langen Galeriewand in Berlin Mitte.

16. Oktober 2021

TIEFTAUCHER

Live-Performance im Stadtbad Brandenburg

Fließende Bewegungen auf trockenem Grund – eine Live Performance von Amie-Blaire Chartier, Janina Steinmetz und Anne Müller.

Die Performance bietet Einblicke in ein improvisiertes Fotoshooting. Ein Zusammenspiel aus Tanz, Klang und Bild durch stetige Improvisation der Künstlerinnen im Becken des historischen Stadtbades Brandenburg.

20. September – 03. Oktober 2021

IN WAVES – #womenincovid

Gruppenausstellung in Berlin / womenphotograph

Wie verändert die Pandemie das Leben von Frauen?

Die Fotoausstellung IN WAVES – #womenincovid macht dies öffentlich sichtbar – auf einer 90-Meter langen Plakatwand in der Köpenicker Straße 70 in 10179 Berlin. Vom 20.09. bis 03.10.2021 sind hier die Arbeiten von 24 Berliner Fotografinnen zu sehen. Ihre Werke liefern vielfältige Einblicke in die Lebensrealität von Frauen in der Krise. 

10. – 26. September 2021

FEMALE PHOTOCLUB FRANKFURT: SHE*

Gruppenausstellung

Die erste Ausstellung des FEMALE PHOTOCLUB Frankfurt nähert sich der Frage „Wer ist she*“?

Insgesamt 16 Berufsfotografinnen bedienen sich künstlerisch ihres Mediums, sie geben ihren persönlichen Blick preis, die Fotografie wird so zum sichtbaren Ausdruck des Seins und Brennglas für den individuellen Blick auf gesellschaftliche Prozesse.

Vernissage – Freitag, 10.09.21 von 18-22 Uhr

Finissage – Sonntag, 26.09.21 von 12-18 Uhr

25. September 2021

MONA SHATRY: About Beauty

Open Air Vernissage München

In diesem Projekt hat die in München lebende Fotografin Mona Shatry Frauen verschiedener Altersstufen den Raum gegeben, sich in ihrer Schönheit zu zeigen und ihre persönliche Geschichte darüber zu erzählen.

Die Print und digitale Präsentation der Portraitstrecke „About Beauty“ findet am 25. September 2021 als Open Air Vernissage an der besonderen Kultur – und Begegnungsstätte Minna Thiel statt.

Datum: 25.09. 2021, 17.00 Uhr – 22.00 Uhr

JULIANE HERRMANN: ATTITUDE

Fototage Oldenburg

Was verbindet uns Menschen miteinander und was trennt uns? Eine Antwort auf diese Frage könnten Rituale geben. Denn diese erzeugen nicht zuletzt das Gefühl von Gemeinschaft. Rituale setzen Zeichen. Und Rituale setzen sich durch. Auch in Zeiten, die wenig öffentliches Leben zulassen.

Vom 31. August – 13. September zeigt unsere Vorständin Juliane Herrmann gleich zwei ihrer Arbeiten bei den Fototagen in Oldenburg zum Thema „Ritual“ im öffentlichen Raum.

26. August – 02. September 2021

SASKIA UPPENKAMP: IN YOUR FACE

Berlin Photoweek

Die Ausstellung der Portraitserie ‘In Your Face‘ der NGO Ocean.Now! im Rahmen der Berlin Photo Week 2021, macht die kaum sichtbare und doch universelle Präsenz von Mikroplastik sichtbar.

Die FPC-Fotografin Saskia Uppenkamp hat 36 der über 50 Portraits der Serie fotografiert.

Die Vernissage findet am 26.08.2021 ab 20.15 Uhr auf dem RAW-Gelände in Berlin Friedrichshain statt und ist bis zum 02.9.2021 zu sehen.

12.-22. August 2021

Beyond III – [post]koloniale Gegenwart

Gruppenausstellung in Köln

Beyond III eröffnet einen Diskursraum zu kolonialen Machtstrukturen in der Fotografie, zum Einfluss der Bilder unserer Gegenwart und zu den Bedingungen der Bildproduktion in einer globalisierten Welt. Dafür lädt die Initiative zehn Fotograf*innen aus Afrika und Westeuropa zu einem Austausch nach Köln ein.

 

Vernissage: 12. August, 19 Uhr

30. Juli 2021

Link zur FB-Veranstaltung: 
https://fb.me/e/O5dt5YiY

alexandrapolina.com/

ALEXANDRA POLINA: Steindamm Atlas

ART OFF Hamburg

Im Rahmen von ART OFF Hamburg findet die Ausstellung der Serie „Steindamm Atlas“ von Alexandra Polina direkt auf der Straße, in Kiosken, Läden und auf Hausfassaden statt.

Es ist das Ergebnis einer dreijährigen Beobachtung und Bewunderung des Viertels, der lokalen Communities und der einzigartigen Styles.

Eine offizielle Eröffnung findet am 30.07. um 20 Uhr am Kiosk 25 statt.

Plakatdesign: Lea Schmihing

06. August 2021

THE GAZE

Gruppenausstellung in Berlin

Am 6. August eröffnet im Glogauair in Berlin um 18 Uhr die multimediale Ausstellung “The Gaze”.

Neun Künstlerinnen präsentieren dort ihren Blick (“Gaze”), auf Sexualität, Gender und Körper.

Unter anderen sind Arbeiten unserer Member Celine Yasemin, Kseniya Apresian und Lisa Strautmann zu sehen.

07. Juli – 08. August 2021

STEFANIE KÖSLING: im Garten

Ausstellung in Frankfurt

IM GRÜNEN – Menschen in Ihren Gärten

Im Rahmen der aktuellen Stadtlabor Ausstellung „Gärtnern Jetzt“ im Historischen Museum entstand diese Arbeit.
In Zusammenarbeit mit Andreas Koppe, der dieses wundervolle Objekt entworfen und gebaut hat entfaltette sich unser Raum der Stille. Auf dem die Gartenbilder von Stefanie Kösling projektiert werden.

07. Juli – 12. Juli 2021

Gefördert wird die Ausstellung durch die Stadt Köln und die Firma Ströer.

xxl-ausstellung.de

PIA HERTEL: ABSURDITÄT PLASTIK

XXL Ausstellung Bahnhof Köln

Die Fotografin Pia Hertel verwandelt den kompletten Bereich an den oberirdischen Gleisen des Kölner Hauptbahnhofs zur Ausstellungsfläche.

Die ausgestellte Fotoserie mit dem Titel ABSURDITÄT PLASTIK thematisiert das Plastikproblem unserer Gesellschaft und sensibilisiert für dieses wichtige Thema.

CHIARA DAZI: LOCKE-DOWN

Gruppenausstellung Rencontres de la Photographie, Arles

Chiara Dazi zeigt „Locke-Down“ im Rahmen der Gruppenausstellung „Sauver les Corps“, ParisBerlin Fotogroup / LesAssociés

Nach mehr als einem Jahr Pandemie, thematisiert die Gruppenausstellung die Erfahrungen aller Beteiligten und leuchtet die Auswirkungen auf die deutsche und französische Gesellschaft.

FONDATION MANUEL RIVERA-ORTIZ (ÉCHOS SYSTÈME)

17. Juni – 04. Juli 2021

Mehr Informationen gibt es hier: https://www.f2fotofestival.de/ausstellungen/facing-gender/

Tickets können online unter https://www.f2fotofestival.de/ausstellungen/facing-gender/ gebucht werden

FACING GENDER

f2 Fotofestival Dortmund

Wie definieren wir uns über das Geschlecht? Welche Muster sind von der Gesellschaft vorgegeben, was gründet auf Selbst-wahrnehmung und was auf Erfahrung? Welche Rolle spielt das Geschlecht in unseren Beziehungen?

Unsere Vorständin Juliane Herrmannhat die Ausstellung kuratiert.

Unter anderem ist auch unsere Fotografin Franziska Gilli mit ihrer Arbeit „Bambola“ aus dem Buch “HURE ODER HEILIGE” ausgestellt.

AUCONTRAIRE4

Gruppenausstellung / Photoszene United Festival Köln

Pixel und Korn, Dialog und Gegensatz, dokumentarische Inszenierung, Reportagen mit und ohne Drehbuch, .jpg oder .pdf, .mov oder .avi und Laser im Labor? Zum vierten mal finden in der Ausstellungsreihe Au Contraire Positionen zusammen die sich kontrastieren und ergänzen. Entlang verschiedener Genregrenzen, suchen acht Künstler:innen nach Antworten, bieten Fragen und laden ein mit zu diskutieren. Man kann aber auch einfach nur schauen.

Unter anderen sind unsere Fotografinnen Kathrin Esser, und Nina Gschlößl mit ihren Arbeiten zu sehen.

SELINA PFRÜNER: GEGEN HASS IM NETZ

Online Symposium zum Thema Debattenkultur // Impulsvortrag & Workshop

Debattenkultur: Gegen Hass im Netz und den Silencing Effekt – für eine bessere Netzkultur / Impulsvortrag, Publikumsfragen & Workshop 

Herzliche Einladung zu meinem ersten ONLINE SYMPOSIUM für Fotojournalist:innen, Kunst- und Kulturschaffende!!

In Kooperation mit dem Internationalen Tag der Mediation

16. Juni – 20. Juni 2021

FEMALE PHOTOCLUB BERLIN: SPEKTREN

Gruppenausstellung in Berlin

Die Ausstellung versammelt Positionen von 10 in Berlin lebender Fotografinnen des FEMALE PHOTOCLUB. Nun findet in den Räumen der Treptow Ateliers auf dem Areal der Rathenau-Hallen in Schöneweide erstmals eine Werkschau der Berliner Gruppe statt.

Anne Barth · Chiara Dazi
Marlene Gawrisch · Isabell Kessler · Alena Schmick
Gudrun Senger · Janina Steinmetz · Franziska Strauss
Saskia Uppenkamp · Mimi Vollgraf

12. Juni – 22. August 2021

photomuseum.de/neue-ausstellung


Museum für Photographie
Helmstedter Straße 1

D – 38102 Braunschweig

Ute Behrend: Double Dialogues

Gruppenausstellung in Braunschweig

Ute Behrend | Ute Mahler – Käthe Buchler | Julia Margaret Cameron

Innerhalb ihrer künstlerischen Arbeit mit dem Medium Fotografie und Film lotet Ute Behrend (*1961) mit atmosphärisch wie ästhetisch subtilem Gefühl für poetische und formale Zusammenhänge eigene Erzählwelten als individuelle Kommentare auf gesellschaftliche und soziokulturelle Zusammenhänge aus.

Vernissage: 11.6. 21 um 19.00 Uhr

28. Mai – 06. Juni 2021

Melina hat ebenfalls ein Interview zur Ausstellung gegeben: zingst.de/wenn-kinder-in-ihre-welten-abtauchen

MELINA MÖRSDORF: DOG DAYS

Umweltfotofestival »horizonte zingst«

Die Serie “Dog Days” von Melina Mörsdorf ist ein Part der Gruppenausstellung „Wasser – Ursprung, Element, Ressource, Leben“.

Ebenjene wird in Kooperation mit dem Magazin Stern in der Panzerhalle / Wellness Camp Düne 6 vom 28.05.- 06.06.2021 gezeigt.

ab 24. Mai 2021

FEMALE PHOTOCLUB GOES LOCAL

Ausstellung im öffentlichen Raum

Schluss mit Geschlossen!

Wir wollen in die Schaufenster oder an die Wände der (noch) vom Lockdown betroffenen Locations und sie wiederbeleben:
Wir wollen, dass DU mit Deiner Location gesehen wirst und WIR wollen gesehen werden. Denn Kultur kann überall entstehen!

21. Mai 2021

JANINA STEINMETZ: CALUMET EXPOSURE

Vortrag

mehr Infos

Im Rahmen der Calumet Exposure gibt Janina Steinmetz als Sony Ambassador Einblicke in ihre Portraitfotografie.

 

Technische sowie soziale Komponenten im Umgang mit dem Kunden werden erläutert und die Fotografin gibt Tipps für authentische Homestories gegen den Lockdown-Blues.

 

Infos: https://calumetphoto-exposure.info/

bis 30. April 2021

Debora Ruppert: KEIN RAUM – Begegnungen mit Menschen ohne Obdach

Ausstellung, Rathaus Neukölln Berlin

mehr Infos

Wie geht es Menschen, die auf der Straße leben in der Covid-19-Krise?

 

Die Straßen sind leergefegt, der Hauptbahnhof ist ruhig, Duschräume sind geschlossen und die Essensausgaben reduzierten ihr Angebot. Es gibt nur wenige Flaschen zum Sammeln, die U-Bahnhöfe sind verwaist und die Straßenzeitung findet kaum Abnehmer.

 

Die Fotografin Debora Ruppert hat obdachlose Menschen während den „Lockdowns“ auf den Straßen Berlins porträtiert und befragt. Einige dieser Momentaufnahmen sind in der "KEIN RAUM - Begegnungen mit Menschen ohne Obdach“ Ausstellung noch bis zum 30.04.2021 im Rathaus Berlin - Neukölln zu sehen. "Zum ersten Mal habe ich die Portraits überlebensgroß gedruckt, so kann man den Porträtierten - von Angesicht zu Angesicht - direkt in die Augen schauen.“ sagt die Fotografin.

 

AUSSTELLUNG: 11.12.20 - 30.04.2021

ÖFFNUNGSZEITEN: Mo - Fr: 08:00 - 20:00 Uhr

ORT: Rathaus Neukölln ( 2.OG) / Karl-Marx-Straße 83 / 12043 Berlin

ab 15. April 2021

KATJA RUGE: STAY LIVE

Fernsehbeitrag ZDF

mehr Infos

Fotografin Katja Ruge im kurzen Interview zu Ihrer Arbeit im Stay Live Programm von ZDF Kultur zusammen mit der Band Meute und Musikproduzent Frank Wiedemann (Âme) aus dem Uebel & Gefährlich in Hamburg.


Katja Ruge ist Fotografin, DJ und Musikproduzentin. Mit dem Club Uebel & Gefährlich (U&G) in Hamburg verbindet sie eine langjährige Freundschaft. In den Räumen des Bunkers hat sie Ihre Fotokarriere begonnen und Fotolaboranten Lehre absolviert, lange bevor es zum Club wurde. Seitdem hat sie unzählige Künstler wie Marina & The Diamonds, Sookee, The Kills, Jessie Ware, Chefboss uvm. im U&G portraitiert.


Heute nutzt den Club immer noch gelegentlich als Fotostudio und hat mit Freunden ihr Musikstudio dort. Ihr Song und Liebeserklärung an den Ort mit Titel „Bunker“ erscheint am 21. Mai 2021.


https://www.zdf.de/kultur/stay-live/meute-ame-100.html

Verfügbar bis zum 15.4.2023 #staylive


Auf dem Bild MEUTE - Thomas Burhorn und Frank Wiedemann (ÂME) ©KatjaRuge

14. April 2021

JULIA NIMKE: LIFESTYLE AND TRAVEL PHOTOGRAPHY

DOMĚSTIKA Online Kurs

mehr Infos

Auf der Online-Lernplattform gibt's seit 14.04.21. den Kurs "Lifestyle & Travel Photograhy" von Julia Nimke in dem Einblicke gibt in ihren Workflow von Pre bis Post Production hin zu Kundenkontakt und Portfolioaufbau.


Wer neue Impulse braucht, ist hier genau richtig.

 

Link zum Kurs

9. April 2021

SOPHIA LASSON: BLUME HAUT STACHEL

Adobe Live Talk

mehr Infos

Die Fotografin Sophia Lasson spricht in dem Adobe Live Talk über ihre Erfahrungen zum Thema „echtes Storytelling“ und über den Umgang mit Menschen vor der Kamera.

 

Unter anderem wird das Projekt „Blume Haut Stachel“ präsentiert, worüber sie einen Einblick ihrer Arbeitstechniken, um an authentische Emotionen zu gelangen, verschafft.

 

Der Talk kann noch auf Behance angeschaut werden.

bis 06. April

CELINE YASEMIN: 21 GRAMS

Buchprojekt / Kickstarter Crowdfunding

mehr Infos

In ihrer Arbeit „ 21 Grams “ beschäftigt sich die Fotografin Celine Yasemin mit der Identitätsfindung der heutigen jungen Generation.

Thematisch befasst sie sich dabei mich mit Genderfragen, der eigenen Sexualität und unterschiedlichen Lebensformen in Bezug auf Liebe und Beziehungen. Kern ihrer Arbeit sind Begegnungen verschiedener junger Menschen, mit unterschiedlichen kulturellen und gesellschaftlichen Hintergründen.

In einer Crowdfunding Kampagne könnt Ihr die Drucklegung des Buches unterstützen, welches diesen Sommer bei Kettler erscheinen wird.

Auf Kickstarter ansehen.

05. / 27. März 2021

Janina Steinmetz: Sony Alpha Days 2021 // Sony webcast

Live Shooting // Live Talk

mehr Infos

Janina Steinmetz ist im März gleich mit zwei Formaten bei Sony vertreten:


Sony Alpha Days 2021
Im Live-Shooting zum Thema Menschen/Portrait mit Janina Steinmetz begleitet ihr die Fotografin auf ihrem Weg von der Bildidee über das Shooting bis hin zur Bearbeitung und dem fertigen Ergebnis.
Mit dem neuesten Equipment ausgestattet entstehen authentische Portraits bei available light on location. 

 

https://www.youtube.com/watch?v=OrJl_mAe9O4

 

Sony Pro Photographer Live Talk:
In dem Live Talk mit Sony Ambassador Steffen Böttcher gibt Janina Steinmetz Einblicke in ihre Arbeit als freiberufliche Fotografin mit Schwerpunkten in der People- & Lifestylefotografie.
Sie spricht über ihre verwendete Technik und den Umgang mit unterschiedlichen Kunden. Insbesondere wird die soziale Komponente der Portraitfotografie anhand ihres Langzeitprojekt "#30“ thematisiert.

 

https://www.youtube.com/watch?v=LHqmdVFIiVk

13. – 28. März 2021

Kirstin Schmitt: Femme

Gruppenausstellung, Barcelona

mehr Infos

Exposición FEMME, Ahora hablamos las mujeres

(„FEMME - Jetzt sprechen wir über Frauen“ )


kuratiert von Patricia Gonzalez Kasaeva


13 Mar - 29 Mar | 11h a 20h
@utopia_126 | Cristobal de Moura, 126


Metro Selva de Mar,

Poblenou, Barcelona, Spain

02. – 08. März 2021

Ellen Bornkessel: Forest Dream

Fotoinstallation in der U-Bahn-Haltestelle Neumarkt, Köln

mehr Infos

Die Künstlerin Ellen Bornkessel bringt mit ihrem Projekt „Embassy of Trees“ den Wald in die Kölner U-Bahn-Station Neumarkt.


Ellen Bornkessel gründete die „Embassy of Trees“ 2018 als diplomatische Vertretung des Waldes in der urbanen Welt. Sie nutzt dazu den öffentlichen Raum und lässt dort Fotoinstallationen von großen Wäldern in ihrer ganzen Fülle und Schönheit unvermittelt auftauchen. Sie gibt damit den Bäumen eine Stimme und zeigt die Verbundenheit zwischen Mensch und Natur. Die Verwirrung über das omnipräsente Grün in der Stadt, wirft Fragen auf: „Was soll der Wald in der Stadt bzw. in einem öffentlichen Raum wie einer U-Bahn- Haltestelle?“ Die Installationen machen sichtbar, was uns fehlt und was wir zerstören. Sie inspirieren und motivieren zu mehr Bewusstsein und klimafreundlichen, nachhaltigen Handeln.


Weitere Projekte waren „Forest Bus“ 2020 in Monheim am Rhein, ein Linienbus der zu einem fahrenden Wald umfunktioniert wurde, oder eine rund 100 Meter lange Bauzaunfassade mit lebensgroßen Baumfotografien 2018 um das Hauptportal des Kölner Doms. Die „Embassy of Trees“ weckt die Sehnsüchte nach unberührter Natur und verbindet den städtischen mit einem natürlichen Raum. Die strahlenden Waldbilder, welche inmitten der Stadt auftauchen, lassen uns die Diskrepanz spüren, in der wir leben.


Im neuen Projekt „Forest Dream“ werden sogenannte Mega-Lights (beleuchtete Großwerbeflächen), in der hochfrequentierten U-Bahn-Haltestelle Neumarkt in der Kölner Innenstadt genutzt. Diese temporäre künstlerische Intervention soll die öffentliche Auseinandersetzung mit dem Thema „Mensch und Natur“ anregen. In der Bahnstation sind auf zwölf Mega-Lights Waldmotive mit dem Text: „DREAM A NEW FUTURE“ zu sehen.Arbeitete die „Embassy“ früher mit reinen Fotoinstallationen, richtet sie nun eine direkte Ansprache an die Betrachter*Innen. Der hoffnungsvolle Satz deutet auf neue Möglichkeiten in unserem Leben. Gerade jetzt. „Was wäre, wenn wir jetzt unsere Gesellschaft nachhaltig umbauen?“. Der Wald taucht hier in einer U-Bahnstation auf, eine skurrile Kontextverschiebung entsteht. Man steigt aus der U-Bahn aus und läuft direkt in den Wald hinein. Erweitert wird die Arbeit hier um den Aspekt des Leuchtens der Mega-Lights, was die Motive noch strahlender erscheinen lässt. Die Mischung aus künstlichem und natürlichem Licht überhöht die Wirkung der Natur noch. Durch die Tatsache, dass die Mega-Lights bis zum Boden reichen, baut sich erstmals der Effekt auf, in den Wald hineinlaufen zu können. Es entsteht das Gefühl in einem Wald zu stehen, wodurch eine Verbindung zur Natur spürbar werden kann. Gleichzeitig befinde ich mich mitten in der Stadt und erlebe direkt die Diskrepanz zwischen Natur und dem eigenen Leben im urbanen Umfeld.


In Zeiten der Pandemie trägt das Werk dazu bei, Kunst und Kultur im öffentlichen Raum zu fördern. Das Werk ist auch ein Beispiel für die Aufwertung des öffentlichen Raums durch Kunst und im bildlichen Sinne natürliche Begrünung. Die Installation ist für die Besucher frei zugänglich.


„Forest Dream“ wird unterstützt durch die Firma Ströer und NEUSTART KULTUR, Bundesprogramm der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, des BBKBundesverbandes und des Deutschen Künstlerbundes.

25. Februar 2021

NEGATIVE Talk

Online Event @Clubhouse

mehr Infos

"Female Empowerment in der Fotografie"

Unsere Vorständin Juliane Herrmann ist Gästin im NEGATIVE Talk von Nico Knoll auf Clubhouse.

 

25. Februar 2021, ab 21 Uhr

https://joinclubhouse.com/event/xew6413d

14. – 27. Februar 2021

Alena Schmick: Love Crash

Open Air Ausstellung Galerie Bernau bei Berlin

mehr Infos

Beim Kräftemessen verschmelzen Körper zu Skulpturen. Gerötete Haut und gespannte Muskeln, Umklammerungen und Umarmungen, Stärke und Nähe – Liebende oder Kämpfer? Ein Paar oder Gegner?

Die Fotoserie “Love Crash” ist bis zum 27. Februar im Hof der Galerie Bernau zu sehen.

Es sind Plakate mit dem “Love Crash #1”-Motiv zu erhalten (10 € zzgl. Versandkosten) via galerie@best-bernau.de.

Alena Schmick (geb. 1986 in Russland) lebt und arbeitet in Berlin. Sie wuchs in einem kleinen Dorf in Niedersachen auf und studierte Fotografie an der Fachhochschule Dortmund (D). Schmick’s Schwerpunkt liegt auf der Portraitfotografie. In ihrer Arbeit setzt sie sich mit Menschen und Intimität auseinander.

Öffnungszeiten
Di—Fr, 10—18 Uhr
Sa, 10—16 Uhr

In der Regel geschlossen an Feiertagen

Die Galerie ist barrierefrei zugänglich
Der Eintritt ist frei

Galerie Bernau

Bürgermeisterstraße 4
16321 Bernau bei Berlin

https://www.galerie-bernau.de/

10. Februar 2021

Franziska Gilli: Hure oder heilige

Buchpräsentation / Online Event

mehr Infos

„Hure oder Heilige“ – Frau sein in Italien

Vor rund drei Jahren beschlossen die Fotografin Franziska Gilli und die Reporterin Barbara Bachmann dem Frauenbild in Italien gemeinsam ein Buch zu widmen. Zu Land, Wasser und Luft durchkreuzten sie ihre Heimat. 25.000 Kilometer später ist nun ihr Buch „Hure oder Heilige“ auf Deutsch und Italienisch bei Edition Raetia erschienen. Darin zeichnen sie das Porträt eines Landes, in dem starre Geschlechterrollen und Klischees zementierter denn je scheinen.

In sieben Kapiteln, inspiriert von den sieben Todsünden und ihren Antithesen, erzählen sie in Bild und Text von Völlerei und Disziplin, Trägheit und Eifer, Zorn und Liebe.

Das Buch ist ab jetzt im regulären Buchhandel oder direkt bei Edition Raetia erhältlich.

Buchpräsentation

Die Fotografin Franziska Gilli und die Reporterin Barbara Bachmann präsentieren im Rahmen der „Bücherwelten“ im Waltherhaus von Bozen ihr Buch „Heilige oder Hure: Frau sein in Italien“.

Eintritt frei

Anmeldung erforderlich unter info@kulturinstitut.org

oder Tel. 0471 313 800

Ort: Online-Veranstaltung  | Infos unter: https://bit.ly/3oWYW0g

Zeit: 18:00 Uhr