Back to top

Jahresrückblick 2020

Foto: Stefanie Päffgen
Foto: Stefanie Päffgen
Foto: Stefanie Päffgen
Datum
27. Dezember 2020

Das Jahr 2020 war ein aufwühlendes Jahr in vielerlei Hinsicht: Die Pandemie, die unser aller Berufsleben unerwartet auf Eis gelegt hat und die vielen existenziellen Schwierigkeiten, mit denen grade wir kreativen Soloselbsändigen zu kämpfen hatten.
 Wir haben Euch in allen unsere Regionen so gut es ging auf dem Laufenden über alle aktuellen Entwicklungen gehalten, Soforthilfen, Überbrückungshilfen, aber auch die Umstände, unter denen es doch möglich war, einige Fotoproduktionen umzusetzen.

In jedem Fall stand das Jahr 2020 ganz im Zeichen von Weiter- und Fortbildungen, denn wir haben eine Menge Workshops und Vorträge für unsere Fotografinnen organisiert, die wir online umsetzen konnten.

Hier möchten wir eine kurze Jahreszusammenfassung abgeben:

 

INTERN

  • Die Fotografin und Initiatorin des Female Photoclubs, Nora Tabel, hat sich im Juli offiziell verabschiedet: Wegen persönlicher Gründe tritt sie aus dem Club aus.
  • Auftritt von Laura Morgenstern als Gast in einer Talkrunde zum Thema “Ungleichheit in der Werbefotografie: Wo sind die Fotografinnen?” im August im Rahmen der tPic.
  • Einladung bei EPSON: Juliane Herrmann und Laura Morgenstern nehmen die Pilotfolge des kommenden Podcasts auf und knüpfen Kontakte für eine Kooperation.
  • Vereinsgründung: Aus dem Female Photoclub wird ein echter Club. Die Fotografinnen Juliane Herrmann, Melina Mörsdorf, Angelika Zinzow und Laura Morgenstern formen seit Oktober das neu gewählte Vorstandsteam.

 

BUNDESWEIT

  • “Corona Diaries”: Unsere erste Online-Exhibiton mit Arbeiten unserer Fotografinnen, die während des Lockdowns entstanden sind, findet zwischen Juli und August statt und wird ein großer Erfolg. Über 9000 Menschen besuchten die Ausstellung innerhalb von 5 Wochen auf unserer Website.
  • Den Workshop “Finanzen. Vermögensaufbau und Sparen mit ETFs” mit Britta Leuermann konnten wir in diesem Jahr vier mal anbieten.
  • Der Vortrag “Basic SEO für Fotografinnnen” mit Katrin Kratz fand einmal statt, es konnte jedoch eine begrenzte Anzahl an Aufnahmen erworben werden.
  • Der Workshop “Wie ermittle ich meinen eigenen Wert?” mit Betty Fink (Ostkreuzschule für Fotografie) fand zweimal statt -> siehe Berlin.

 

BERLIN

  • Zu Beginn des ersten Lockdowns betreute Nora Tabel die Berliner Fotografinnen intensiv bei der Antragsstellung zur lokalen Soforthilfe.
  • Nach dem Austritt von Nora Tabel wird Berlin von Mirja Zentraf als Leaderin geleitet.
  • Der eigens für uns zugeschneiderten Workshop “Wie ermittle ich meinen eigenen Wert?” mit Betty Fink (Ostkreuzschule für Fotografie) konnte in diesem Jahr zweimal mal statt finden. Hier konnten auch Fotografinnen aus anderen Städten mitmachen.
  • Meet-Ups fanden online statt.

 

HAMBURG

  • Melina Mörsdorf übernimmt nach zwei Jahren die Leitung von Leila Ivarsson.
  • Die Fotografin Christina Czybik hält einen ausführlichen Vortrag über die verschiedenen Bildagenturen und Verwertungsmodelle.
  • Der Workshop “Kalkulation und Honorargestaltung für Fotografinnen” mit Susanne Diemann von Stark am Markt fand online statt.
  • Meet-Ups fanden online und im Sommer auch draußen real statt.

 

KÖLN

  • Zu Gast: Sebastian H. Schroeder (Fotograf und Autor) unterhält sich mit unseren Fotografinnen über Bildauswahlen.
  • geplant, aber wegen Corona ausgefallen: Screening und Postkarten-Aktion
  • Meet-Ups fanden online und im Sommer auch draußen real statt.

 

FRANKFURT AM MAIN

  • Angelika Zinzow und Ricarda Piotrowski übernehmen die Frankfurter Lokalgruppe. Alexandra Lechner ist wegen ihrer Aufgaben im neuen Vorstand des BFF zurückgetreten, Jeanette Petri ist nach Freiburg im Breisgau umgezogen und wird in 2021 dort Leaderin einer neuen Gruppe.
  • Der Workshop “Sichtbarkeit und Positionierung” mit Silke Güldner fand online statt.
  • Der Impulsvortrag zum Thema “Bildrechte” von Sabine Pallske fand online statt.
  • Meet-Ups fanden online und im Sommer auch draußen real statt.